03. Juli 2018 · Kommentare deaktiviert für Wahlkampfkompromiss für AfD · Kategorien: Politik · Tags: , , , , , , , ,
Seehofers Rücktritt vom Rücktritt am 2. Juli 2018 © SAT1

Seehofers Rücktritt vom Rücktritt am 2. Juli 2018 © SAT1

„Wir haben uns geeinigt“, sagte Bundesheimatmuseumminister Horst Seehofer von der CSU nach einer der zahllosen und endlosen Koalitionsstreitigkeiten mit der Schwesterpartei CDU. Die 6-Prozent-Partei aus dem blau-weißen Süden der Bundesrepublik Deutschland habe sich „in allen Punkten“ durchgesetzt, so der vom Rücktritt zurückgetretene CSU-Parteichef am 2. Juli 2018. So wurde am Montagabend die entscheidende Lösung gegen die „illegale Migration“ an der deutsch-österreichischen Grenze mit den „Transitzentren“ gefunden. Es habe sich für den senilen alten Herrn aus dem Wald gelohnt, „für eine Überzeugung zu kämpfen.“

Die Bundeskanzlerin, die sich im Anflug von humanistischer Resterziehung aus alten DDR-Zeiten und christlicher Nächstenliebe im Herbst 2015 entschied, eine menschliche Katastrophe durch die Aushebelung des Dublin Abkommens zugunsten Geflüchteter zu verhindern, grinst zu dieser unheilvollen Vereinbarung zwischen den streitenden christlichen Parteien. „Über das Ziel waren wir uns einig, gestritten haben wir über den Weg“, sprang der wahrscheinlich vor Scham wortkargen Kanzlerin ihre Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer zur Seite. Mit diesem Kompromiss werde man die Migration nach Deutschland begrenzen und stelle sicher, „dass wir auf der anderen Seite die gute Nachbarschaft mit Europa wahren“. Weiterlesen »

11. April 2018 · Kommentare deaktiviert für Krieg 3.0: ein Trumpel sieht Rot · Kategorien: Gesellschaft, Politik · Tags: , , , , , , ,

Am 11. April 2018 schickt der US-Präsident Donald Trump sein elektronisches Vögelchen wieder durch die Datenlüfte, um aller Welt zu verkünden, dass er Raketen nach Syrien schicken werde. Mit „Get ready Russia“ antwortet er auf Russlands Ankündigung, jede Rakete, die auf Syrien abgefeuert werde, vom Himmel zu holen.
Beide Atommächte geben sich hier verbal die Kante, ausgelöst durch einen vermeintlichen Giftgasangriff in Syrien. Es gibt Hinweise – und das ist schon nicht mehr hinnehmbar, wie man mit dem Schicksal der Menschen dort umgeht – und es gibt keine Beweise dafür, dass Assad der Schuldige sei und Russland wieder die schützende Hand über ihn halte. Verständlich, dass der Trumpel vom Weißen Haus Rot sieht. Weiterlesen »

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen